thema

 

An dieser Stelle werde ich - je nach Lust und Laune - ein paar meiner Gedanken zu, ja, sagt man, "zu Papier bringen"? Ich habe keine Ahnung, wie sich das entwickelt, und ob es überhaupt etwas Interessantes zu schreiben gibt. Aber schau'n mer mal...

 

26.08.06

Kann es etwas Schöneres geben, als kleine Kinder heran wachsen zu sehen? Wer selbst Kinder hat, kann es wahrscheinlich nachvollziehen: die ersten Gehversuche, die ersten Wortfetzen, die ersten - natürlich von Eltern und Geschwistern abgeschauten - Sätze, die einen mit ihrer unfreiwilligen Komik häufig vor Lachen aus dem Sattel fallen lassen. Man sollte wirklich keine Minute dieser ersten Jahre verpassen müssen. Schade nur, dass einem der Job da viel zu oft einen Strich durch die Rechnung macht. Und ruck-zuck werden aus den liebenswerten Kleinen fünf- bis sechs-jährige Zicken, die einen wegen ihrer altklugen - und natürlich ebenfalls bei Eltern und Geschwistern abgeschauten - Sätze immer öfter mal an den Wänden hoch gehen lassen. Aber letztlich sind sie doch alle miteinander liebenswerte kleine Chaoten. Und um auf die Eingangsfrage zurück zu kommen: Nein, es gibt glaube ich nichts Schöneres!

 

27.07.06

Es war ein sehr schöner Tag. An die 50 Leute des Abi-Jahrganges 1986 am FSG fanden am 22. Juli 2006 den Weg zurück zur alten Wirkungsstätte in Marbach.

Das Eis war schnell gebrochen - kein Wunder bei über 30 Grad im Schatten. 

[mehr...]

 

21.04.06

Es ist schon seltsam: 20 Jahre soll es schon her sein, dass wir das Abi und die Schulzeit hinter uns gebracht haben? Unglaublich! Das ist höchstens ein paar klitzkleine Jährchen her, oder? Sooo alt können wir doch noch nicht sein? 

Was noch seltsamer ist: Auch wenn der Kontakt zu vielen unseres Jahrgangs (zwangsläufig) im Lauf der Jahre spärlicher geworden oder völlig abgebrochen ist - die Verbindung ist nach wie vor da. Das merke ich jetzt, wo ich im Rahmen der Vorbereitungen für das Abi-Treffen im Juli immer wieder mit Ehemaligen telefoniere. Man kann sich unterhalten, als hätte man gestern noch die Hausaufgaben voneinander abgeschrieben. 

Und es gibt Fälle, da waren lange und verzwickte Nachforschungen nötig, um die Person überhaupt ausfindig zu machen, aber wenn man dann miteinander spricht, schmelzen die dazwischen liegenden Jahre wie Eis in der Sonne. Selbst Leute, zu denen man früher aus dem einen oder anderen Grund eher Abstand gehalten hat, sind einem jetzt irgendwie näher als früher. Da soll noch mal jemand sagen, die Schulzeit würde nicht prägen...

 

22.02.06

Und schon wieder steht ein "rundes" Jubiläum an! Im Jahre 1986 wurde ein Schwarm mehr oder weniger reifer, aber zumindest reifegeprüfter junger Leute aus der Schule heraus und auf die Menschheit los gelassen.

Und im Lauf der Jahre zerstreuten sie sich in alle Winde. Nun ja, vielleicht nicht gerade in alle Winde, aber zumindest so, dass vielfach der Kontakt untereinander verloren ging.

Und deshalb soll nun, nach zwanzig Jahren, wieder einmal ein Nachtreffen stattfinden. Mal sehen, wer alles den Weg findet, und vor allem, wen man dann überhaupt noch erkennt...


Abi-Jahrgang 1986
(Klicken zum Vergrößern)
Termin ist auf jeden Fall Samstag, 22. Juli 2006 in Marbach. Genauere Daten zum Ablauf werde ich dann noch hier bekannt geben.

 

28.12.05

Es ist tatsächlich passiert! Dschinghis Khan sind - beinahe zwanzig Jahre nach ihrer Auflösung - wieder aufgetreten! Nach den ersten Stimmen, die den Auftritt live in der Halle oder am Radio mitbekommen haben, scheint es ein voller Erfolg gewesen zu sein. Zwar überwiegend mit Playback, aber mit einer anscheinend sehr überzeugenden Bühnenshow. Dschinghis Khan lebt! Das treibt einem Fan der ersten Stunde doch beinahe die Tränen der Rührung in die Augen.

 

05.12.05

Charlize Theron - ein neuer Stern am Himmel. Nun ja, ganz neu inzwischen nicht mehr. Aber in Deutschland ist sie, trotz ihres Oskars für "Monster" noch immer nicht so bekannt, wie sie eigentlich sein sollte. 
Ich kenne auf jeden Fall keine wandlungsfähigere Schauspielerin als die blonde Südafrikanerin mit deutsch-holländischen Wurzeln. Und was völlig unglaublich ist: Sie ist drauf und dran, meiner langjährigen Lieblingsschauspielerin Sandra Bullock den Rang abzulaufen. Wir werden von ihr auf jeden Fall noch einiges hören und sehn, da bin ich sicher. Ich kann ihre Filme auf jeden Fall wärmstens empfehlen. Z.B. "The Italian Job", "Gottes Werk und Teufels Beitrag" oder auch der etwas gruselige "Devil's Advocate".

 

01.12.05

Man sollte es nicht für möglich halten: Vor über 25 Jahren traten Dschinghis Khan beim Grand Prix d'Eurovision an und belegten einen sensationellen vierten Platz. Nach einigen Jahren unglaublichen nationalen und internationalen Erfolgs - vor allem in Japan und Russland - löste sich die Band Mitte der 80er Jahre relativ sang- und klanglos auf. 

Und jetzt sind sie wieder da! Die russischen Fans der Band waren schon immer die fanatischsten von allen, und jetzt hat das russische Fernsehen es möglich gemacht. Am 17. Dezember wird es eine Reunion von Dschinghis Khan geben. Na ja, nicht in der Original-Besetzung: Louis Potgieter ist ja leider in den 90ern verstorben und Leslie Mandoki hat mit Dschinghis Khan nichts mehr am Hut. Aber die übrigen Mitglieder werden dabei sein: Steve Bender, Edina Pop, Henriette Strobel und Wolfgang Heichel. Verstärkt wird die Truppe durch einen neuen Front-Tänzer und zwei weitere Background-Tänzer. Die Show wird in Moskau aufgezeichnet und via Satellit weltweit empfangbar sein.

Eigentlich eine Sensation, oder? Aber selbst mir als eingefleischtem Fan gehen einige Zweifel durch den Kopf. D.K. lebten immer non farbenfrohen Kostümen, Tanz und Ausstrahlung. Die Band-Mitglieder sind mittlerweile alle über 50 - wie wird die Show da aussehen? Können D.K. die alte Stimmung noch transportieren? Oder machen sich die "älteren Herrschaften" vielleicht sogar lächerlich? Nun ja, wir wollen es nicht hoffen. Auf jeden Fall ist der 17. Dezember ein Datum, das sich jeder Fan merken wird.

 

21.09.05

Am Samstag, 17.09.05, also einen Tag vor der grandiosen Bundestagswahl, trafen sich ein paar nicht mehr ganz junge Leute zu einer Veranstaltung in Tübingen, die unter dem Motto "Staatsprüfung - 15 Jahre danach" stand.

Hier einige Bilder von dieser denkwürdigen Veranstaltung - für die, die dabei waren, als kleine Erinnerung, für die, die's nicht richten konnten, als Anreiz, das nächste Mal doch den Hintern hoch zu bekommen.

--> Bilder

 

01.08.05

Durchschlafen - das Wort habe ich schon mal gehört. Aber wirklich erinnern kann ich mich an diesen Zustand zurzeit nicht mehr. Nachdem sich Tochter Nummer Eins so langsam zur echten Langschläferin entwickelt hat, hatte ich mich schon allmählich an Nächte, in denen man mehr als drei Stunden am Stück schlafen konnte, gewöhnt. Tochter Nummer  Zwei scheint da aber etwas dagegen zu haben. Jedenfalls sehen und hören wir - meine Frau und ich - nachts wesentlich mehr von dem kleinen Schätzchen, als uns lieb ist. Und keine Besserung in Sicht. Kennt jemand das Gefühl, wie ein Zombie durch die Tage zu schleichen und sobald man ruhig hinsitzt, gehen einem die Rolläden herunter? Gar nicht gut, wenn man einen Schreibtisch-Job hat...

 

14.06.05

So, jetzt ist er also da, DER FILM. Mit wenigen Jahrzehnten Verspätung hat es "Per Anhalter durch die Galaxis" endlich auch in die Kinos geschafft. Nachdem Douglas Adams sein halbes Leben dafür gekämpft hat, ist es wirklich zum Heulen, dass er das fertige Produkt nun nicht mehr zu sehen bekommt - es sei denn, an dem Ort, zu dem Kultautoren nach Ende ihres irdischen Daseins aufbrechen, gibt es Kinos...

Es war ja klar, dass ein Buch wie der "Anhalter" kaum zu verfilmen ist. Aber alle Leute, die an der Verwirklichung des Projekts mitgearbeitet haben - Regisseur, Drehbuchautor, Schauspieler - haben das Menschenmögliche getan, damit DNA mit dem Werk zufrieden sein kann. Die Besetzung ist hervorragend, viele Ideen aus dem Buch sind grandios umgesetzt, und auch die Teile, die von Douglas für den Film ersonnen wurden, funktionieren gut. Nun ja, es wird natürlich Leute geben, die den Film verreißen, aber ich persönlich finde ihn gelungen. Wie gesagt, ein Vergleich mit einem absoluten Kultbuch verbietet sich eigentlich, aber ich denke, Douglas hätte "seinen" Film gemocht. Ich werde ihn auf jeden Fall noch mal im Kino ansehen und kann es kaum erwarten, bis der "Anhalter" auch als DVD das Licht der Welt erblickt. Also, alles hoopy so weit.