frederick forsyth
des teufels alternative

 

frederick forsyth
des teufels alternative
(the devil's alternative)
ISBN 3 492 15545 6
piper verlag

 

Kurzbeschreibung

Im Thriller mit politischem Hintergrund "Des Teufels Alternative" spielt Frederick Forsyth mal wieder alle seine Stärken aus, die er auf diesem Gebiet hat, und die der Leser in vielen seiner anderen Romane, wie "Der Schakal", "Die Akte Odessa" oder "Das vierte Protokoll", kennen und schätzen gelernt hat.

Wie auch die anderen Thriller ist "Des Teufels Alternative" in erster Linie eines: spannend. Spannung ist der Hauptgrund ein Buch von Frederick Forsyth zu kaufen,und was diese betrifft, wird man eigentlich nie enttäuscht, denn Forsyth schafft es wie nur wenige Autoren, einen Spannungsbogen von Anfang bis Ende des Buches aufrecht zu erhalten; "Des Teufels Alternative" ist hier einmal mehr keine Ausnahme. Die zweite große Stärke von Frederick Forsyth ist die sehr genaue und gut recherchierte Schilderung von wichtigen Details; dadurch fühlt der Leser sich auf der einen Seite ernst genommen, auf der anderen Seite erscheint die HAndlung dadurch glaubwürdig, denn wenn schon die kleinen Details offenbar stimmen und gut zusammen passen, dann kann ja auch an dem Rest was dran sein.

Lässt man mal beiseite, dass der Roman ziemlich im Duktus des Kalten Kriges geschrieben ist, ist das Buch sehr unterhaltsam und spannend. Ich konnte es auf jeden Fall nicht weg legen, ehe ich am Ende angekommen war. Einer der stärksten Polit-Thriller, die ich kenne.

 

 

[back]

1